Meer, Fluss und Wüste: Eine Wanderung durch die Landschaften des Erdmittelalters am Schwanberg

Am 21.9.18 unternahm der Kurs Q12 Geologie eine Exkursion nach Iphofen. Dort am Schwanberg ist die Landschaftsentwicklung in der Zeit des Erdmittelalters vor ca. 210 bis 230 Millionen Jahren in Gesteinen und Landschaftsformen konserviert.

Am Ortseingang von Iphofen begegnete uns zunächst einige Blöcke aus Grundgips, einem Überrest eines austrocknenden Meeres. Darüber lagen die jüngere Schichten aus Ton-und Sandsteinen, die den Wandel von einer Meereslandschaft zu einer Fluss- und Sumpflandschaft nachzeichneten. In einem Aufschluss im Schilfsandstein konnte man sogar noch Pflanzenreste erkennen, die vor über 200 Millionen Jahren dort abgelagert wurden. Darüber lagen die roten Tone der Lehrbergschichten, die ein riesiges, abflussloses Ebene in einem Wüstenklima hinterlassen hat.

Von dort aus ging es dann wieder zurück zum Bahnhof und nach Neustadt. Unsere Wanderung hatte uns durch rund 20 Millionen Jahre der Erdgeschichte geführt.

FÜR