Das Friedrich-Alexander-Gymnasium zeigt sich von seiner besten Seite

Modern – vielseitig – sozialkompetent: diesen Schlagworten machte das Friedrich-Alexander-Gymnasium am vergangenen Freitag, den 25. Januar 2019, alle Ehre, wovon sich Grundschülerinnen und -schüler und deren Eltern am traditionellen Schnuppernachmittag überzeugen konnten. Der Andrang war überwältigend.

Das traditionsreiche Friedrich-Alexander-Gymnasium begrüßte am vergangenen Freitag wie jedes Jahr alle Viertklässlerinnen und Viertklässler der umliegenden Grundschulen und ihre Eltern zu einem Informations- und Schnuppernachmittag, doch dieses Mal im neuen Gewand: Kaleidoskopartig präsentierten sich die Fächer in der Aula der Schule an Messeständen und zeigten die bewunderns-werten Arbeiten der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums der letzten Wochen und Monate. Die Lehrkräfte und einzelne Schüler boten ein etwa 2,5-stündiges Programm, das den zahlreich erschienenen Gästen darüber hinaus die Gelegenheit gab, sich von der Vielfalt des Angebots und dem eindrucksvollen Facettenreichtum des Neustädter Gymnasiums anhand von Schautafeln, Experi-mentiertischen und anderen Medien zu überzeugen: Von den vier verschiedenen Fremdsprachen, Englisch, Französisch, Latein und Spanisch, die am FAG angeboten werden, über Deutsch, Mathematik, Geschichte, Geographie und Religion bis hin zu den Fächern der naturwissenschaftlich-technologischen Ausbildungsrichtung wie Chemie, Physik und Natur und Technik war das Angebot unbegrenzt. Die Lehrkräfte der Fachrichtung Kunst hatten zu diesem Anlass eine Ausstellung von herausragenden Schülerarbeiten verschiedener Jahrgangsstufen aufgestellt. Manche Arbeitsgruppen nutzten ebenfalls die Gelegenheit, ihre einzigartigen Arbeiten zu präsentieren. Auch die Darstellung der vielfältigen internationalen Kontakte fehlte nicht: der Austausch mit der Ateneo de Naga Universität auf den Philippinen, der Schüleraustausch mit dem Lycée Jules Ferry Versailles, der in diesem Schuljahr sein 33-jähriges Bestehen feiern kann, sowie die im September vergangenen Jahres ins Leben gerufene Kooperation mit der ICS Carlo Fontana in Mailand. Im Hintergrund lief ein Film über die alljährlich stattfindende Abiturfahrt ins Ijsselmeer zum Segeln mit wahrhaft eindrucksvollen Bildern und Szenen, unterlegt mit dem musikalischen Thema aus „Pirates of the Caribbean“.

Nachdem die Eltern ihre neugierigen und teilweise sehr aufgeregten Kinder bei der Anmeldung abgaben, wurden sie in der Mensa des Schulzentrums von der Schulleitung und einzelnen Schülerinnen und Schülern der Q12 in Empfang genommen. Bei Kaffee und Kuchen hatten sie zunächst die Gelegenheit, in gemütlicher Runde einen ersten Eindruck vom Schulhaus zu gewinnen, ungezwungen durch die Aula zu schlendern und sich über die Angebote und Räumlichkeiten der Schule in Gesprächen mit den Lehrkräften an den Thementischen zu informieren, aber auch mit dem zukünftigen Schulleiter, Herrn StD Norbert Zips, auf Tuchfühlung zu gehen. Der Elternbeirat war durch Frau Berger und ihrem Team ebenfalls an einem Stand vertreten, so dass ein Gespräch von Eltern zu Eltern möglich war, um auf diese Weise ein objektiveres Bild der Schule zu erhalten und die vielleicht zukünftige Schule Ihrer Kinder von einer anderen Warte aus kennenzulernen.

Um 15.45 Uhr begann dann die Informationsveranstaltung im Pädagogischen Zentrum. Den Beginn machte der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Fuchs, der mit dem Song „Zusammen“ der Fantastischen Vier feat. Clueso die Solidarität und das einzigartige Zusammengehörigkeitsgefühl der gesamten Schulfamilie prägnant unterstrich. StD Norbert Zips, der designierte Schulleiter, begrüßte die Eltern und betonte, dass er, wie sie und ihre Kinder, ebenfalls Neuland betreten werde und schon jetzt, obwohl er trotz der reichhaltigen Palette an aufgezeigten Aktivitäten sicherlich nur einen kleinen Ausschnitt kennengelernt habe, von dem offensichtlich überaus bunten Schulleben des Friedrich-Alexander-Gymnasiums zutiefst beeindruckt sei. Er hoffe, dass sie mit ihm und den engagierten Lehrkräften den Kurs für das Schiff des Friedrich-Alexander-Gymnasiums gemeinsam festlegen werden. Danach führte Herr OStR Matthias Zeidler, Mitglied der Schulleitung, mit knappen Worten durchs Programm. Frau StDin Elke Frey, stellvertretende Schulleiterin, lieferte die wichtigsten Informationen zur Stundentafel des neunjährigen Gymnasiums und zu den verschiedenen Ausbildungsrichtungen der Neustädter Schule. Frau StDin Maria Wünsche, Schulpsychologin und Mitarbeiterin der Schulleitung, stellte in einem kurzen Vortrag die OGS, das Angebot der offenen Ganztagesschule, vor: Die Eltern können ihre Kinder für 2 bis 4 Nachmittage dafür anmelden. Die vier wesentlichen Säulen der Mittagsbetreuung sind dabei ein gemeinsam eingenommenes Mittagsessen, die kompetente Hausaufgabenbetreuung, Möglichkeiten zur anschließenden individuellen Förderung, falls einmal Schwierigkeiten in einem Fach auftreten, und eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Danach erläuterte die Schulpsychologin den Ablauf der Neuanmeldung am Gymnasium – eine Online-Anmeldung sei zudem ab sofort schon möglich, doch ist ein persönliches Erscheinen in der Anmeldewoche, vom 06. – 10. Mai 2019, trotzdem noch nötig. Zum Schluss stellte sie das gesamte Beratungsteam der Schule vor, das sich aus ihr selbst, einer Beratungslehrkraft für die Schullaufbahn, Frau OStRin Christiane Dietz, und – seit diesem Schuljahr – der Übertrittsberaterin für den Landkreis, Grundschullehrerin Frau Barbara Zink, zusammensetzt. Die Eltern, so Frau Wünsche, sollen sich nicht scheuen, bei Fragen jeglicher Art eine der drei Beratungslehrkräfte zu kontaktieren. Im Anschluss bekamen die Eltern einen tieferen Einblick in das Schulleben am Friedrich-Alexander-Gymnasium und begleiteten die Klasse 5d in ihrem Schulalltag anhand eines großartigen neuen Films über die Schule. Neben Szenen aus dem Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Geografie wurden auch verschiedene Wahlkurse und weitere Zusatzangebote der Schule vorgestellt. Der Dank der gesamten Schulleitung gilt Herrn OStR Wolfgang Fürstenhöfer, der diesen sensationellen Film zusammengestellt hat, vor allem aber den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5d. Nach diesem Highlight präsentierten sich noch einige Wahlkurse und Arbeitskreise: Tutoren, Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe, kümmern sich und unterstützen die neuen Fünftklässler in den ersten Wochen, um ihnen den Start am Neustädter Gymnasium zu vereinfachen. Der Arbeitskreis „Streitschlichter“ unter der Leitung von Frau OStRin Dr. Nerding zeigte ebenfalls anhand eines kurzen Clips seine Arbeit. Frau OStRin Simone Heißerer brachte ihren „Brownie“, den Schulhund, mit auf die Bühne und erklärte dessen beruhigende Wirkung auf die Schüler im alltäglichen Unterricht, gerade in Stresssituationen. Weiterhin erläuterte sie ihren neuen Kurs „Lifekinetik“, ein neues Bewegungs-training, das mittels koordinativer, kognitiver und visueller Aufgaben die Leistungsfähigkeit und Flexibilität des Gehirns fördert. Die Theater-AG unter der Leitung von Frau OStRin Barbara Hülbig zeigte exklusiv ein für die Eltern einstudiertes Stück über die spielerische und stets humorvolle Arbeit in dem Arbeitskreis. Als Abschluss gab noch die Mittwochmittagscombo, eine der Jazzcombos von Herrn Lichtenberg, ein Stück zum Besten. Damit ging die „kurzweilige“, wie viele Eltern konstatierten, äußerst spannende und informative Veranstaltung zu Ende.

 

Im Anschluss daran hatten die Eltern noch die Möglichkeit zu einer kurzen Schulhausführung in kleineren Gruppen. Bei dieser Gelegenheit standen die Mitglieder der Schulleitung für Fragen jedweder Art zur Verfügung, zeigten in einem Rundgang die verschiedenen Bereiche der Schule, Klassenzimmer, Fachräume und Sporthallen, und führten die Eltern wieder zurück in die Aula, wo ihre Kinder bereits auf sie warteten.

Parallel zu dieser Elterninformation kümmerten sich die Lehrkräfte und ältere Schülerinnen und Schüler um die Kinder und begleiteten sie auf einen Rundkurs durch verschiedene Fächer. Anhand von 20-minütigen Kurzstunden durften sie gerade in die Fächer „hineinschnuppern“, die sie in der kommenden 5. Jahrgangsstufe erwarten. Aus diesem Grunde erhielten sie einen Stundenplan mit den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Sport, Geografie und Natur und Technik. Jede Gruppe bestand dabei aus max. 22 Schülerinnen und Schülern. Als kleines Willkommensgeschenk erhielt jedes „Schnupperkind“ eine leuchtend rote Baumwolltasche mit dem Schullogo und einen Stift mit dem Namen der Schule, was von zahlreichen Neustädter Firmen gesponsort wurde.

Das Hauptziel dieser Schnupperstunden lag vor allem darin, den Kindern die Angst vor den vermeintlich hohen gymnasialen Anforderungen zu nehmen und dabei zum Einen aufzuzeigen, wie gut ihre Kenntnisse in vielen Bereichen schon sind, zum Anderen anschaulich darzulegen, wie leicht der fachliche Einstieg ins Gymnasium in der Realität ist.

Am Ende des kleinen Schul(nachmit)tags wurden die Viertklässlerinnen und Viertklässler von ihren beiden Tutoren, die sie auf ihrem Rundlauf durch die Fächer ständig begleiteten, zurück in die Aula geführt, wo sie ebenfalls die Stellwände der einzelnen Fächer begutachten und sich das große Angebot an Wahlkursen, Arbeitskreisen und sonstigen Seminaren ansehen konnten. Die ein oder andere Gruppe von Schülern zögerte nicht, mit ihren zukünftigen Lehrkräften ins Gespräch zu kommen. Gegen 17.30 Uhr trafen auch die letzten Eltern nach der Schulhausführung in der Aula ein, schlenderten nochmals gemeinsam mit ihren aufgeregten und zufriedenen Kindern durch die offene und ungezwungene Atmosphäre der Aula und traten dann allmählich den Heimweg an.

Alles in allem war es eine höchst informative, spannende und überwältigende Veranstaltung mit einer professionellen Darstellung des vielseitigen Schullebens des Friedrich-Alexander-Gymnasiums Neustadt, die nur dank der sehr engagierten Lehrkräfte und der strukturierten und harmonischen Kooperation der gesamten Schulfamilie ein voller Erfolg werden konnte.

OStR Matthias Zeidler, Mitglied der Schulleitung