Seite 4 von 6

 

4. Lerntipps

Tipps für dauerhaften Erfolg in Latein

 

A) Vokabeln

Andauernder Erfolg im Fach Latein hängt stark davon ab, dass man die Bausteine dieser Sprache sicher beherrscht. Aus diesem Grunde muss man von Anfang an sorgfältig den lateinischen Wortschatz lernen und wiederholen. Hier sind einige Lerntipps dafür:

 

  • Vokabelkärtchen sind eine gute Methode: Auf der einen Seite steht oben der lateinische Begriff und unten rechts die Wortschatznummer, auf der Rückseite die deutsche Entsprechung.
  • Schreibt jedes lateinische Wort vollständig mit allen Angaben (auch in Klammern) aus dem Wortschatz ab. Notiert auch immer gleich alle deutschen Bedeutungen!
  • Lernt die Wörter sowohl deutsch-lateinisch als auch lateinisch-deutsch! Erst, wenn ein Wort in beiden Sprachrichtungen sitzt, habt ihr es wirklich gelernt.
  • In einer Vokabelkartei könnt ihr die Kärtchen nach Wörtern sortieren, die ihr sicher be-herrscht, bis hin zu Wörtern, die ihr noch nicht wisst.
  • Es hilft, die neuen Wörter nicht nur still zu lesen, sondern sie auch immer wieder laut aufzu-sagen.
  • Verändert beim Lernen und Wiederholen auch die Reihenfolge und macht Pausen zwischen den Lernschritten.
  • Wenn ihr bei der Wortschatzbesprechung und bei der Abfrage im Unterricht gut aufpasst, wird euch das Lernen zu Hause weniger Zeit kosten.
  • In jedem Wortschatz gibt es Wörter, die ihr euch leicht merkt, und solche, bei denen es euch schwerer fällt. Baut euch zu diesen „schweren“ Wörtern „Eselsbrücken“:
    • Die erste Eselsbrücke ist eure Muttersprache (oder auch andere Fremdsprachen): Viele Wörter klingen im Deutschen und Lateinischen ähnlich und sind miteinander verwandt, z. B. gaudere = sich freuen – die Gaudi.
    • Die zweite Eselsbrücke: Ihr könnt häufig an schon gelernte Wörter aus derselben Wortfamilie anknüpfen, z. B. equus = das Pferd – eques = der Reiter.
    • Die dritte Eselsbrücke müsst ihr euch selbst ausdenken. Erfindet eine kleine Geschichte zu dem Wort. Je lustiger die Geschichte ist, desto leichter werdet ihr euch das Wort einprägen. Oder malt ein Bild dazu.
  • Ihr könnt auch die Wörter am Computer lernen. Es gibt viele Apps und auch spezielle Software, mit denen man Vokabeln trainieren kann.
  • Lasst euch auch von Eltern, Geschwistern oder Freunden abfragen; so gewinnt ihr Sicherheit.
  • Prägt euch beim Lernen nicht nur die Grundform ein, wie sie im Buch angeführt ist, sondern sagt alle Kasusformen oder Personen auf. Falls ihr unsicher seid, helfen euch die Formen-tabellen hinten im Buch.
  • Damit ihr den Wortschatz sicher abrufen könnt, müsst ihr ihn möglichst oft wiederholen. Wenn ihr das regelmäßig tut, ist auch die Vorbereitung vor den Schulaufgaben kein Problem mehr.

 

Tipps zum Vokabelabfragen für Eltern/Geschwister

  1. Fragen Sie nicht unmittelbar nach dem Lernen ab und wiederholen Sie die Abfrage in zeitlichen Abständen!
  2. Fragen Sie lieber öfter kurz ab!
  3. Fragen Sie die Vokabeln nie in der Reihenfolge des Buches ab!
  4. Fragen Sie lateinisch-deutsch und deutsch-lateinisch ab!
  5. Lassen Sie sich alle Einzelheiten sagen! (Genitiv, Geschlecht, Stammformen, spezielle Fälle, alle Bedeutungen)
  6. Lassen Sie die Vokabeln auch schreiben!
  7. Regen Sie Ihr Kind dazu an, sich Eselsbrücken auszudenken!
  8. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die neuen Vokabeln immer gleich auf Karteikärtchen schreibt!
  9. Lassen Sie bereits gelöste Übungen oder übersetzte Texte wiederholen: Achten Sie darauf, dass der Text flüssig übersetzt wird; fragen Sie nach, wenn Ihnen ein Satz unlogisch vorkommt! Lassen Sie sich die Konstruktion erläutern: Prädikat, Subjekt, Objekt etc.

Tipps

 

 

 B. Römische Kultur (Grundwissen G8)

Jahrgangsstufe 6

Jahrgangsstufe 7

Jahrgangsstufe 8

Jahrgangsstufe 9

Jahrgangsstufe 10

 

Zusammenstellung grundlegender Kenntnisse für Latein (ISB)

 

 

<< Start - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 > >