Beitragsseiten

 Ablauf der Streitschlichterausbildung



An unserer Schule beginnt die Ausbildung zum Mediator in den ersten Schulwochen mit grundlegenden Informationen, wie zum Beispiel die vier Seiten einer Nachricht nach Thurn bis hin zu gespiegelten Ich-Botschaften, die in einem echten Streitfall benötigt werden.

 
Am ersten Oktoberwochenende fahren alle aktiven Streitschlichter für einige Tage nach Stierhöfstetten. Hier lernen sich die Streitschlichter der unterschiedlichen Jahrgänge besser kennen. Die neuen Streitschlichter dürfen das erste Mal fiktive Streitfälle lösen. Im Anschluss daran geben Lehrer und ausgebildete Feedback über Gelungenes und geben Tipps, was noch zu verbessern ist.
 

Morgens, mittags und abends findet ein gemeinsames Essen statt, bei welchem der weitere Verlauf des Tages besprochen wird. Zwischendurch finden Weiterbildungen für alle Streitschlichter statt, zum Beispiel zum Thema Cybermobbing.

 
Vor allem am Abend sitzen alle gemeinsam zusammen, spielen Gesellschaftsspiele oder machen Nachtwanderungen.
 

Im Rückblick finden sehr viele das Wochenende sehr schön und freuen sich immer wieder auf das nächste Jahr.


Bis hin zur Prüfung der Streitschlichter werden nun während der Stunden in der Schule mehr und mehr fiktive Fälle geklärt, in Vorbereitung auf die Prüfung und auf echte Streitfälle.


Die Prüfung läuft ähnlich wie während des Wochenendes ab. Die Schüler bekommen einen fiktiven Fall zugeteilt und streiten und schlichten jeweils einmal. im Anschluss bekommen sie wieder ein konstruktives Feedback.