Huldigung an die Kreativität und geistige Freiheit

 

Oberstufenkurs des Friedrich-Alexander-Gymnasiums mit Kunst-Additum gestaltete Wand in der Aula mit Klebebändern

NEUSTADT (un) - Farbenfroh und modern präsentiert sich seit kurzem die Wand hinter der Sitzgruppe in der Aula des Neustädter Friedrich-Alexander-Gymnasiums.

Wo bisher tristes Weiß vorherrschte, dominieren nun kräftige Farben. Verantwortlich für die Neugestaltung war ein Oberstufenkurs, dessen Schüler im Fach Kunst schriftlich Abitur machen werden.

„Das ist im Rahmen des G8 das erste Mal", betonte Projektinitiatorin Claudia Roser-Fleischer. Sie dankte neben stellvertretender Schulleiterin Elke Frey auch Kreiskämmerin Silva Ripka, dass sie für diese Aktion „grünes Licht“ erteilten, und den Hausmeistern für ihre Toleranz.

"Wir wollten die Wand mit einer künstlerischen Gestaltung aufwerten", so Roser-Fleischer. Dass dies gelungen ist, darüber sind sich alle einig. Bevor sich die Oberstufenschüler ans Werk machten, galt es, im Unterricht Entwürfe zu erstellen. Für die Aufführung wurden dann sogenannten Tapes (Klebebänder) verwendet.

Zeitgenössische Kunst von Schülern umgesetzt

"Diese Technik ist eine zeitgenössische Kunstform, die ihren Ursprung im Amerika der 90er Jahre hat", führte die Kunstpädagogin aus. In Großstädten wie Berlin und Hamburg erfreue sie sich vor allem im Bereich der "Street-Art" (Straßenkunst) beziehungsweise als Wandverschönerung in Unternehmen großer Beliebtheit. Sie besticht durch ihren hohen dekorativen Wirkungsgrad.“

Die Neustädter Gymnasiasten hätten ein hohes Maß an Kreativität bewiesen und vor dem Abitur viel Zeit in die Umsetzung investiert, sparte ihre Lehrerin nicht mit Lob. Die Schüler sind stolz auf das Resultat und möchten mit ihrer Kunst auch eine Botschaft transportieren. So sei die Gestaltung eine Huldigung an die Kreativität und geistige Freiheit.

Denn Schule solle keine Meinungen vorgeben, sondern vielmehr dabei helfen, eigene Auffassungen zu bilden – so die Aussagen der jungen Künstler. Schule sollte zudem nicht nur Lernstoff vermitteln, sondern auch bei der persönlichen Entwicklung und Entfaltung helfen.

 

 TEXT: aus FLZ vom 18.5.2018

Bild: ROS