Schulgebäude

Von der Alten Lateinschule zum Friedrich-Alexander-Gymnasium auf dem Buchberg

 

1582 Neubau am Kirchplatz Nr. 4 durch Markgraf Georg Friedrich.

Gebäude der Alten Lateinschule von 1731 heute

1731 Umsiedlung der Fürstenschule in das ehemalige Witwen- und Waisenhaus



Fürstenschule mit dem Erweiterungsbau (Aufnahme um 1900)

Fürstenschule heute



Inschrift über dem Portal zur Fürstenschule (1737)
(Würzburger Str. 29)

Inschrift über dem Portal zur Fürstenschule (1740)
(Würzburger Str. 31)



Das Tertiärsgebäude.
1731 für die Lateinschule eingerichtet (Aufnahme um 1900)
später Musiksaal

Portalornament des Tertiärgebäudes

Fürstenschule mit dem 1871 abgebrochenem Langenfelder Tor


Portalornament (Würzburger Str. 33)

1740

Erweiterungsbau in der Würzburger Straße eröffnet:
Rektorats- und Korrektoratsgebäude.

Wappen am Erweiterungsbau

1853 Neubau der Lateinschule

Neubau von 1853 (Aufnahme um 1900)

Der Neubau von 1853 heute

 

1925 Erweiterungsbau mit Fachräumen für Physik, Chemie und Zeichnen


Der Neubau von 1925 (Aufnahme von 1930)

Der Bau von 1925 heute

1972 Einweihung eines Anbaus mit vier Klassenräumen

Der neue Anbau

1974 Schulzentrum in der Comeniusstraße

Schulzentrum für Gymnasuim und Realschule

2000 Erweiterungsbau im Süden des Schulzentrums

Sechzehn neue Klassenzimmer

2012 Bezug des sanierten Hauptgebäudes

 




Zusammenstellung der geschichtlichen Daten: Dieter Mäckl
Fotos und Reproduktionen: Walter Tropper