Der Weihnachtskarpfen (limited edition) – ein Produktdesign-Projekt im 3D-Druck

Das Aischtal und der Karpfen gehören zweifellos zusammen. Karpfenfans schwärmen von den kulinarischen Spezialitäten rund um den Aischgründer Karpfen.

Der Weihnachtskarpfen des FAG reiht sich nun ein – und das kam so:
Eine experimentelle Zeichensession im Fach Kunst brachte den Gedanken, Karpfen und Weihnachten kreativ zu matchen.
Zugegeben: Anfangs hätten die Blicke nicht ungläubiger und fragender sein können.
Die Zeichnungen von Emil (6b) und Jonathan (10d) inspirierten schließlich die Formfindung, gewannen den Wettbewerb und die Idee nahm Gestalt an.

In Kooperation und mit freundlicher und großzügiger ideeller wie finanzieller Unterstützung von BayernLab Neustadt a. d. Aisch und Rotary Club Neustadt/Aisch wurde der anfangs verrückte Gedanke, daraus das Produkt eines Plätzchenausstechers zu designen und diesen mit unserem 3D-Drucker zu produzieren, in kürzester Zeit Wirklichkeit.
Gemeinsam wurde experimentiert, die Idee weitergesponnen. Das Produkt wurde auf Praxistauglichkeit getrimmt (inklusive Backtest) und schließlich mit einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren zur Marktreife gebracht; nach ca. zwei Stunden verlässt ein fertiges Exemplar den 3D-Drucker.
Der Erlös des Verkaufs der Plätzchenform kommt vollständig dem Förderverein des Friedrich-Alexander-Gymnasiums Neustadt a. d. Aisch zugute, so dass die ganze Schulfamilie davon profitiert. Um das Projekt zu bekannt zu machen und zu vermitteln, schwamm der Weihnachtskarpfen z. B. auch auf unserer diesjährigen Weihnachtskarte.

Eine erste, öffentliche Kaufgelegenheit bot am 2. Adventswochenende der Stand der Rotarier auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt Neustadt a. d. Aisch. Alle übrigen Exemplare fanden bei unserem Basar der „Weihnachts11chen“ sowie am Weihnachtskonzert schnell ihre Besitzer. Manch einer ergatterte so noch das ganz besondere Weihnachtsgeschenk: Nicht nur 3D-Druck-Expert:innen, Karpfenliebhaber:innen oder Plätzchenbäcker:innen bekamen leuchtende Augen!